Woche 3 – Unter die Lupe nehmen

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer! 

Sie verbringen viel Zeit an Ihrem Arbeitsplatz. Sie wissen selbst am besten, welche Belastungen Ihr Job mit sich bringt. Daher lohnt es sich für Sie, aktiv an der Gestaltung Ihrer Arbeit mitzuwirken.

Achten Sie darauf, welche Tätigkeiten für Sie am Arbeitsplatz belastend sind und wann Schmerzen auftreten. Müssen Sie beispielsweise häufig schwere Lasten heben, tragen oder per Hand bewegen? Müssen Sie sich lange Zeit bücken oder verdrehen? Oder sind Sie beim Fahren von Fahrzeugen starken Vibrationen ausgesetzt?

Nacken und Wirbelsäule schmerzen, obwohl Ihre Arbeit nicht körperlich anstrengend ist? Dann sitzen Sie vielleicht den ganzen Tag unbeweglich am Schreibtisch vor dem PC oder an einem Kassenarbeitsplatz. Das kann ebenfalls zu Verspannungen führen und Schmerzen auslösen. Aber auch ungelöste Konflikte oder zu hohe Arbeitsanforderungen können Beschwerden im Muskel-Skelett-System hervorrufen oder verschlechtern.

Nehmen Sie Ihren Arbeitsplatz, Ihre Arbeitsabläufe und Ihr Arbeitsverhalten unter die Lupe. Professionelle Unterstützung finden Sie bei Ihrem Betriebsarzt, Ihrer Betriebsärztin oder Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit. Die kennen Ihren Arbeitsplatz und können Ihnen sinnvolle Präventionsmaßnahmen empfehlen.

Erfahren Sie hier, wie sich Ihr Arbeitsplatz gesund gestalten lässt und welche ergonomischen Hilfen Sie entlasten können.

Viel Erfolg wünscht Ihnen 

Ihr „gdabewegt“-Team