Navigation und Service

Wer unterstützt mich?

Als Unternehmerin oder Unternehmer müssen Sie nicht alles selbst machen. Holen Sie sich Fachleute an Ihre Seite. Ihre Fachkraft für Arbeitssicherheit und Ihre Betriebsärztin oder Ihr Betriebsarzt beraten Sie in allen Fragen rund um Arbeitsschutz und betriebliches Gesundheitsmanagement. Bei der arbeitsmedizinischen Vorsorge durch den betriebsärztlichen Dienst erhalten Betroffene Empfehlungen zur individuellen Prävention und erfahren, was bei chronischen Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems zu tun ist.

Einzelne Aufgaben im Arbeitsschutz können Sie an fachkundiges Personal delegieren. Ihre betriebliche Interessenvertretung müssen Sie in Arbeitsschutzfragen sogar mit einbeziehen. Regen Sie Ihre Beschäftigten an, zum Erfolg des gemeinsamen Gesundheitsschutzziels beizutragen. Zum Beispiel, indem Sie auffordern, Verbesserungsvorschläge für die ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze einzureichen. Oder fördern Sie Sportangebote in der Freizeit.

Ihre Unfallversicherung steht Ihnen zur Seite, zum Beispiel mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten für die Gefährdungsbeurteilung und mit Präventionsmaßnahmen. Auch die Ämter für Arbeitsschutz oder Gewerbeaufsichtsämter beraten. Hilfestellung erhalten Sie darüber hinaus bei Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften. Ebenfalls lohnt es sich, mit den Krankenkassen Kontakt aufzunehmen. Sie bieten ihren Versicherten verschiedenste Programme zur Vorbeugung oder Reduzierung von Beschwerden des Muskel-Skelett-Systems an.

17.02.2014

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te