Navigation und Service

Gemeinsam für mehr Arbeitsschutz!

Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) ist ein Zusammenschluss aus Bund, Ländern und Unfallversicherungsträgern und deren Partnern: gesetzlichen Krankenkassen, Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbänden. Ihr Ziel ist es, das Arbeitsschutzsystem in Deutschland zu modernisieren und Anreize für Betriebe zu schaffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu stärken.

Auf Grundlage des 2014 gestarteten Arbeitsprogramms „Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE)“ stellen die Träger und Partner Personal, Knowhow und Kontakte bereit, um das Bewusstsein für die gesamte Bandbreite der Muskel-Skelett-Erkrankungen zu schärfen und über konkrete Angebote die Muskel-Skelett- Belastungen im Betrieb zu senken.

Die wichtigsten Angebote auf einen Blick

  • Besichtigung und Beratung: Seit Herbst 2014 führen die Aufsichtsdienste der Arbeitsschutzbehörden und Unfallversicherungsträger abgestimmte Betriebsbesichtigungen durch – geplant sind rund 16.000 bis Ende 2017. Im Fokus der Besichtigungen steht die Berücksichtigung von physischen Belastungen in der Gefährdungsbeurteilung. Länder und Unfallversicherungen beraten die Betriebe zudem gezielt zur gesundheitsfördernden Gestaltung von Arbeitsplätzen, -abläufen und -gestaltung.
  • Internetportal gdabewegt.de: Das branchenübergreifende MSE-Portal bietet neben einer MSE-Produktdatenbank umfangreiche Informationen und wertvolle Tipps zum Identifizieren und Senken von Muskel-Skelett-Belastungen.
  • Fachveranstaltungen, Messen und Kongresse: Zahlreiche Veranstaltungen bieten die Möglichkeit, mit Fachleuten zum Thema MSE ins Gespräch zu kommen.
01.03.2016

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te