Navigation und Service

Welche Maßnahmen werden empfohlen?

  • Planen Sie einen regelmäßigen Wechsel der Tätigkeiten ein, um lang dauerndes Sitzen zu vermeiden. Ermöglichen Sie zum Beispiel die Nutzung von Sitz-Steh-Arbeitsplätzen.
  • Stellen Sie geeignete Sitzmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Unterweisen Sie Ihre Beschäftigten regelmäßig, wie sie lang dauerndes Sitzen vermeiden können.
  • Unterweisen Sie Beschäftigte, die Fahrzeuge führen, die Fahrersitze ergonomisch einzustellen.
  • Ermöglichen Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die lang dauernd im Sitzen arbeiten müssen, ausreichende Pausen.
  • Führen Sie Bewegungspausen ein.
  • Gehen Sie als Führungskraft mit gutem Beispiel voran!
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge: Wenn Arbeiten in erzwungener Sitzhaltung ohne wirksame Bewegungsmöglichkeit insgesamt mindestens zwei Stunden pro Arbeitsschicht ausgeführt werden, beziehungsweise wenn nach der Leitmerkmalmethode "Körperzwangshaltungen" ein Punktwert im Risikobereich 3 erreicht oder überschritten wird, müssen Sie Ihren Beschäftigten die arbeitsmedizinische Vorsorge schriftlich und persönlich anbieten.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te