Navigation und Service

Was können Unternehmerinnen und Unternehmer tun?

  • Stellen Sie im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung fest, welche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Knien arbeiten, wie lange und ob weitere ungünstige Arbeitsbedingungen auftreten.
  • Stellen Sie den Betroffenen Persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung wie Kniepolster, Knieschoner, Kniekissen oder Knieprotektoren.
  • Planen Sie die Arbeiten so, dass die Tätigkeiten im Knien zeitlich begrenzt sind.
  • Unterweisen Sie Ihre Beschäftigten entsprechend.
  • Bieten Sie Ihren Beschäftigten schriftlich und persönlich eine arbeitsmedizinische Vorsorge an.

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te