Navigation und Service

Der Arbeitsplatz: eine mögliche Schmerzquelle

Schmerzen im Bewegungsapparat sind fast immer eine Folge beruflicher und privater Belastungen

Betrachten Sie Ihren Arbeitsplatz näher

Die meisten Menschen verbringen acht und mehr Stunden an ihrem Arbeitsplatz. Damit kennen sie die Belastungen und Herausforderungen ihres Arbeitsplatzes am besten. Aufgabe des Arbeitgebers ist es – am besten mit den Beschäftigten gemeinsam – Gefährdungen möglichst zu vermeiden.

Warum ist das so wichtig? Acht Stunden machen ein Drittel des gesamten Tages aus. Da wir in der Regel weitere sechs bis acht Stunden schlafen, reduziert sich die Zeit, aktiv etwas für die eigene Gesundheit zu tun, auf 16 Stunden. Davon verbringen wir die Hälfte am Arbeitsplatz. Wenn also Rücken, Muskeln oder Gelenke schmerzen, sollten Sie auch einen Blick auf den eigenen Arbeitsplatz werfen.

Folgende körperliche Belastungen können Schmerzen in Rücken, Muskeln und Gelenken hervorrufen:

Was viele nicht wissen: Psychische Belastungen können ebenfalls Rückenschmerzen auslösen. Mögliche Faktoren können sein:

  • mangelnde soziale Unterstützung durch Vorgesetzte / Kollegen oder Kolleginnen,
  • fehlende Wertschätzung / mangelnde Rückmeldung über die eigene Leistung,
  • Konflikte / negatves Betriebsklima,
  • Monotomie / wenig Abwechselung,
  • Arbeitsstress und wenig Entscheidungsspielräume,
  • Arbeitsunzufriedenheit,
  • Angst vor Arbeitsplatzverlust.

Gerade den psychischen Aspekt sollten Sie keinesfalls unterschätzen: Arbeits- und Lebenszufriedenheit haben einen erheblichen Einfluss auf unsere Schmerzanfälligkeit. Studien haben gezeigt, dass die subjektive Einschätzung, wie schwer oder leicht die Arbeit wahrgenommen wird, auch die objektive Belastung beeinflusst. Auch der Umgang mit dem Schmerz hängt entscheidend von der eigenen Grundeinstellung ab: Wenn ich das Gefühl habe, etwas dagegen tun zu können, nehme ich Schmerzen anders wahr als wenn ich mich ihnen hilflos ausgeliefert fühle.

22.02.2017

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)